Russkij Futbol

Stephan Felsberg, Tim Köhler, Martin Brand (Hrsg.)

Russkij_futbol»Russkij Futbol« beim Verlag bestellen!
Blick ins Buch werfen

Seit 120 Jahren wird in Russland Fußball gespielt. In dieser Zeit hat sich der Sport vom Gebolze auf einer Pferde- und Radrennbahn zum globalen Event in futuristischen Arenen entwickelt. Von Anbeginn war der Fußball stets verbunden mit Politik und Macht. Fußballhistorie wird so zum Brennglas auf die russische Geschichte des 20. Jahrhunderts und seine großen Brüche und Kontinuitäten.

»Russkij Futbol« lädt ein, den russisch-sowjetischen Fußball zu entdecken – als Sport, als Massenphänomen, als Subkultur und nicht zuletzt auch als Politikum. Unsere Autoren erzählen von sagenumwobenen Spielen: als die Spieler von Spartak Moskau 1936 vor den Augen Stalins auf dem Roten Platz kickten, als 1942 im belagerten Leningrad Fußballmatches stattfanden und als 1955 erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg deutsche Fußballer zum Länderspiel nach Moskau reisten.

Sie eröffnen uns einen Einblick in die Welt russischer Fans, zeichnen die Erfolge und Misserfolge der »Sbornaja«, der russischen Nationalmannschaft, nach, erforschen die politische Bedeutung von Stadionbauten und berichten vom steinigen Weg, den Frauen bewältigen mussten, um Fußball spielen zu können. Die Texte spannen einen zeitlichen Bogen vom Entstehen der ersten Stadtliga in St. Petersburg am Anfang des 20. Jahrhunderts bis zu den Diskussionen um die Austragung der WM 2018 in Russland.

Allerdings will das Buch keine umfassende Geschichte des russischen Fußballs erzählen, es ist auch keine systematische Analyse über das Verhältnis von politischer Macht und Fußball in Russland. »Russkij Futbol« ist vielmehr als Anregung gedacht, zum Hineinlesen in die hierzulande weitgehend unbekannte Tradition des russischen Fußballs. Es ist ein Lesebuch, das Schlaglichter wirft auf ausgesuchte Facetten eines globalen Sports an seiner Peripherie.

InhaltDetailsRezensionenVeranstaltungen

Russkij Futbol
Vorwort der Herausgeber
Von Martin Brand, Stephan Felsberg, Tim Köhler

Homo ludens, homo sovieticus, Futbolisty 2018
Prolog
Von Karl Schlögel

Erste Schritte
Die Anfänge des Fußballs im vorrevolutionären Russland
Von Juri Lukosjak

„Ein sportliches Tsushima“
Deutschland vs. Russland 1912
Von Martin Brand

Ziemlich gefährlich
Wie der Fußball sowjetisch wurde
Von Nikolaus Katzer

Nikolai Starostin
Aufstieg, Fall und Wiederaufstieg einer Spielerlegende
Von Thomas Urban

Blockadespiele
Fußball im belagerten Leningrad
Von Jörg Ganzenmüller

Transferpolitik
Der Skandal um Sergei Salnikow
Von Robert Edelman

Heiße Begegnung im Kalten Krieg
Sowjetunion vs. Bundesrepublik 1955
Von Matthias Kneifl

Ein Jahrhundert Sbornaja
Die Länderspiele der russisch-sowjetischen Fußball-Nationalmannschaft
Von Diethelm Blecking

Zerschnittene Pioniertücher
Die sowjetischen Ursprünge organisierter Fankultur in Russland
Von Manfred Zeller

Vom „Roten Stadion“ zum globalen Wettbewerb
Russische Sportbauten
Von Alexandra Köhring

Kurze Blüten
Frauenfußball in Russland
Von Anke Hilbrenner

Lokomotive ins Nirgendwo
Eine Reise in den postsowjetischen Fußball
Ildar Abusjarow

„Okolofutbolschiki“ und Fans gegen Rassismus
Hooligans, Neonazis und weltoffene Faninitiativen in Russlands Stadien
Von Julia Glathe

Putins Show kann beginnen!
Russlands Weg zur Fußball-WM 2018
Von Johannes Aumüller

Verlag: Die Werkstatt
Auflage: 1. Auflage 2018
Preis: 16,90 €
ISBN: 978-3-7307-0395-3
Seiten: 240
Ausstattung: Paperback, 16 Abbildungen, 7 Porträts

  •  «Wer etwas über Russland als Fußballland erfahren möchte, wird an diesem Buch nicht vorbeikommen. » (Christoph Biermann, 11Freunde)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.